Leistungen

Diagnose und Therapie der Haut- und Geschlechtskrankheiten  

Hautkrebsvorsorge mittels klassischer und digitaler Auflichtmikroskopie (MoleMax™). Durch die digitale Verlaufskontrolle können kleinste Veränderungen an Muttermalen erkannt werden, wodurch eine frühzeitige Diagnose von Hautkrebs ermöglicht wird.

Die Hautkrebsvorsorge  („Muttermalkontrolle“) nur noch alle 5 Jahre von der Kasse (ÖGK, SVS, BVAEB ) bezahlt. Allerdings gibt es Ausnahmen, bei denen die Kontrollen jährlich oder alle 2 Jahre bezahlt werden.

Wenn man selbst ein Melanom (bösartiger schwarzer Hautkrebs) gehabt hat, oder in der engen Familie (Eltern, Geschwister, Kinder) ein Melanom vorgekommen ist, wird die Untersuchung jährlich bezahlt.

Wird man mit einer „immunsuppressiven Therapie“ behandelt (z.B. nach Organtransplantation), wird die Vorsorge ebenfalls jährlich bezahlt.

Ist man „Risikopatient“, also sehr hellhäutig und (meist) rothaarig, oder hat man viele auffällige Muttermale (über 50 sog. „dysplastische“ Muttermale), wird jährlich bezahlt.

Hat man in der Vergangenheit einen „weißen“ Hautkrebs gehabt (Basaliom, Plattenepithelkarzinom), wird die Vorsorge alle 2 Jahre bezahlt.

Besteht bei Ihnen kein o.g. Risikofaktor, wird die Vorsorge nur alle 5 Jahre erstattet. Zudem werden von den Kassen bei Kindern und Jugendlichen bis zum 20. Lebensjahr keine Vorsorgeuntersuchungen mehr bezahlt. Das gilt leider auch für Personen, die über 80 Jahre alt sind.

Möchte man trotzdem eine Vorsorgeuntersuchung durchführen lassen, kostet diese 100€ für Erwachsene und Jugendliche, 50€ für Kinder bis 12 Jahre.

Kontrollen von einzelnen Muttermalen sind natürlich jederzeit eine Kassenleistung!

Für die Entfernung verdächtiger Muttermale und Operationen von Hautkrebs steht ein Eingriffsraum in der Ordination zur Verfügung, in dem ambulante Eingriffe in örtlicher Betäubung durchgeführt werden können.
Allergieabklärung mittels  Pricktests und Epikutantests werden selbstverständlich ergänzend zur Anamnese durchgeführt. Zur weiterführenden Abklärung ist gelegentlich auch noch ein Laborbefund nötig- hier überweisen wir an das Labor Richter/Mustafa.
Sehr einfach können Alterswarzen und störende „Hautanhängsel“ (Fibrome) rasch und ohne Narbenbildung entfernt werden. Hierfür verwende ich entweder eine Curette („Abschaben“ der Warzen) oder den Erbiumlaser (siehe unten).
Für aktinische Keratosen (Sonnenschäden) steht die Kryotherapie mittels flüssigem Stickstoff zur Verfügung. Das vereisen kann je nach Läsion mehrmals notwendig sein, meist 1x pro Monat für einige Monate. Für großflächige Sonnenschäden an der Haut (meist Gesicht, Dekolletee´ oder Glatze) stehen auch andere Therapieoptionen zur Verfügung. Die Kryotherapie wird auch bei Dornwarzen eingesetzt.
Die Schuppenflechte, eine häufige und stigmatisierende Hauterkrankung, kann mit Lichttherapie (UVB-Bestrahlung oder PUVA-Therapie) behandelt werden. Sollte die Bestrahlungstherapie nicht indiziert sein, gibt es zahlreiche andere Behandlungsmethoden, unter anderem Therapien mit unterschiedlichen Biologika. Ein anderes Einsatzgebiet der Lichttherapie ist die Neurodermitis.
Bei Pilzerkrankungen der Haut und der Nägel wird ein Nativpräparat unter dem Mikroskop auf Pilzsporen untersucht, sowie eine Probe zur PCR Untersuchung ins Labor geschickt. Meist wird bei Hautpilz eine externe Therapie („Cremes“) verschrieben, während bei Nagelpilz oft eine systemische Therapie mit Tabletten notwendig ist.
Manche Geschlechtserkrankungen können mittels Abstrich im Mikroskop festgestellt werden, manchmal ist jedoch zusätzlich eine Auswertung aus einer Harnprobe oder Blutprobe notwendig.
Kosmetische Behandlungen werden außerhalb der Kassen- Öffnungszeiten durchgeführt. Folgende Leistungen werden angeboten:

Faltenbehandlungen (meist Stirn und Augenbereich) mit Botulinumtoxin (Botox),

Rejuvenation und Behandlung tieferer Falten mittels Hyaluronsäure-Filler,

Erneuerung und Verfeinerung des Hautbilds mittels Fruchtsäurepeelings.

Folgende Laserbehandlungen werden angeboten:

Behandlung von Altersflecken (Gesicht / Dekolletee/ Handrücken) mit unserem Rubinlaser, der auch ein Meister im Entfernen von (schwarzen oder braunen) Tätowierungen ist,

Entfernung von roten Äderchen oder sogenannten „Spidernävi“ sowie Blutschwämmchen mit dem KTP-Laser,

Schonende Entfernung von Alterswarzen, kleinen erhabenen Muttermalen oder störenden Stielwarzen („Hautanhängsel“) mit dem Erbiumlaser.